Lichtsein

Dipl. Heilpraktikerin / Naturärztin
Silvia Birrer



Reiki

Das Herz des Reiki
Nach der Methode von Dr. Mikao Usui

In den letzten Jahren ist mein Herz erfüllt von Dankbarkeit gegenüber jedem Lebensmoment. Dankbarkeit gegenüber allen Menschen und Situationen, die mir auf meinem Lebensweg begegnen und mich begleiten.

Eine Dankbarkeit ohne Adresse und ohne Absender.

Reiki ist reine Energiearbeit / Vergnügen und basiert auf der Hingabe und des sich Leermachens für den Fluss der universellen Energie.

Der buddhistische Hintergrund des Reiki
Die Geschichte erzählt, dass Dr. Usui seine Reiki-Kraft während einer einundzwanzigtägigen Fastenkur auf dem Kurama-Berg erlangte. Dieser Kurama-Tempel wurde im Jahre 770 von dem Mönch Gantei ins Leben gerufen, nachdem der dort ein tiefes religiöses Erlebnis hatte. Der Kurama-Berg bietet Dank seiner Grösse, seiner starken Energien und seinem riesigen uralten Zedernbestand, die perfekte Kulisse für Meditationen und die Suche nach dem Selbst.

Dr. Usui war Buddhist und sein damaliges Gedankengut war davon stark geprägt. Kurz zusammengefasst ist das Ziel des esoterischen Buddhismus die Leere. Diese Leere ist kein negativer Zustand von Absenz, sondern ist als Transparenz jeglicher Dualität zu verstehen. In dem Moment, wo sich das «Ich» nicht mehr von dem «Anderen» abhebt, ist die Einheit des Ganzen wiederhergestellt. Das "Ich" existiert nur in unserer Einbildung, im Denken; damit kreieren wir das Ego und die Welt. Unser natürlicher Seins-Zustand ist Leere, unbefleckt von Attributen und Vergangenheit und Zukunft.

In gleicher Weise ist auch für viele von uns das Ziel mit Reiki verbunden; Das Einssein mit dem Kosmos zu erfahren, wieder zum Ursprung, der Einheit zurückzukehren.

Die drei Säulen des Reiki
Dr. Usui lehrte neben den fünf Reiki-Lebensregeln sein Reiki-System, das auf drei Säulen ruht:

Gassho: zwei zusammenkommende Hände
Riji-Ho: Indikation oder Hinweis der Reiki-Kraft und Ho heisst Methode. Es ist eine Atemtechnik.
Chiryo: heisst übersetzt Behandlung

Die fünf Reiki-Lebensregeln
1. Ärgere Dich heute nicht
2. Sorge Dich heute nicht
3. Sei heute dankbar
4. Arbeite heute hart
5. Sei heute nett zu Deinen Mitmenschen

Diese Richtlinien sind das Sprungbrett auf dem Weg zu einer erweiterten Bewusstseinswerdung des Makro- und des Mikrokosmos. Das Thema, welches all diese Richtlinien durchdringt, ist Einssein; das Einssein von Individuum und Kosmos.

Die Reiki-Grade
Je nach Schule gibt es drei oder vier Grade. Der Unterschied besteht lediglich in der Aufteilung der einzelnen Grade. Die Symbole des ersten und zweiten Grades sind beinahe identisch.

1. Grad
Der 1. Grad soll uns mit unserer eigenen physischen Form wieder neu verbinden, mit allem was uns selbst so nah und doch so fern ist. Der physische Körper ist die grösste Manifestierung unserer Seele, ein Wunderwerk, das es uns ermöglicht, uns zu bewegen und die endlosen Situationen unseres täglichen Lebens zu fühlen und zu verstehen. Er hilft uns, Schmerzen und Vergnügen, Glückseligkeit und Höllenqualen zu erfahren und schliesslich zu verstehen.

Wir lernen mit unserem eigenen Körper wieder in Berührung zu kommen und ihn zu verstehen, um uns dann auch dem Körper eines anderen Menschen anzunähren, zu spüren und zu fühlen.

Im 1. Reiki-Grad geht es um die Eigenheilung und die Eigenliebe zu seinem Körper. Den Körper und seine Funktionen verstehen und daraus zu lernen.

2. Grad
Der zweite Grad lässt uns tiefer in uns selbst vordringen und gibt uns noch effektivere Werkzeuge in unsere Hände. Mit Hilfe von mehreren Symbolen lernen wir, die universelle Energie wirkungsvoller fliessen zu lassen. Der 2. Grad verstärkt die Heilung des physischen Körpers. Wir lernen ausserdem die Methode des Fernheilens, um über Zeit und Raum hinweg zu heilen.

3. Grad
Hier wird der Schüler in das Meister-Symbol eingeweiht. Das Meister-Symbol verbindet uns nochmals verstärkt mit dem göttlichen Funken und macht uns dies bewusst. Der göttliche Funke liegt jenseits aller Worte und Sprache, es ist pures Sein, die Mitte der Existenz, und ist in absoluter Stille, innen wie aussen.

Während bei allen drei Reikistufen die Meditationen einen wichtigen Stellenwert einnehmen, wenden wir im 3. Grad vermehrt verschiedene Meditationstechniken an. Dies schon im Hinblick auf die Ausbildung zum Lehrer.

4. Grad
Im 4. Grad lehrt der Schüler, andere in die oben beschriebenen Grade einzuweihen.

KURSÜBERSICHT
 

Ausbildung Heilen
Geistheilen
Heilen mit Farben
Heilen mit Ernährung und Kochen
Heilen mit Metamorphose
Heilen durch Rückführung
Heilen mit Spagyrika

Medialer Coach
Hellhören-Hellsehen-Hellfühlen
Farben und ihre Schwingungen
Die Wahrnehmung der Engel
Auralesen
Mediatationen
Trance – Rückführungen

Reiki Kurse

Reiki I
Reiki II
Meisterkurs
Kinderreiki

Meditation und
Medialitäts Kurse

Meditationkurs
Medialitätszirkel
Engelkurs
Channeling
Auralesen
Hellhören–Hellsehen-Hellfühlen
Strich-Code

Meditationslehrer-Ausbildung

Cluster-Therapeut Ausbildung

Mental-Coach Ausbildung

> mehr Informationen
zum Kursprogramm
finden Sie hier

 
 
© 2012 Lichtsein   I   Impressum